GoPro: Karma-Grip jetzt ohne Drohne


GoPro ist finanziell angeschlagen, nicht nur aufgrund der notwenig gewordenen Rückrufaktion der ersten eigenen Drohne. Genau aus diesem Fluggerät, der Karma, stammt der Kamera-Grip, den das Unternehmen nun auch als Einzelprodukt anbietet. In Deutschland wird er Gimbal demnächst für 330 Euro erhältlich sein. Mit dem beiliegenden Gurt ist der Grip sofort mit noch neuen Action-Cam Hero5 Black und der Hero 4 einsetzbar, letztere braucht jedoch ein 35 Euro teure Gurthalterung.

Auch wer eine Hero5 Session sein eigen nennt, muss extra zahlen und sich zudem noch gedulden. Um diese Kamera mit dem Karma-Grip zu verwenden, ist ebenfalls eine spezielle Halterung notwendig, die im Frühjahr 2017 erhältlich sein und dann separat verkauft werden wird. Der Preis wird noch nicht kommuniziert, dürfte jedoch ebenfalls bei 35 Euro liegen.

Quelle:engadget.de

Durch die weitere Nutzung der Webseite outcam.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.