GoPro steigt aus dem Drohnengeschäft aus und will sich selbst verkaufen

karma ausstieg

Die Krise bei GoPro offenbart sich dieser Tage scheibchenweise: Ende letzter Woche kündigte das Unternehmen an,
fast 300 Stellen zu streichen, was einem Fünftel der Belegschaft entspricht. Gestern hat man dann das Karma-Abenteuer abgeblasen und generell den Rückzug aus dem Quadrocopter-Geschäft verkündet. Und die nächste Krisenkonsequenz scheint nun darin zu bestehen, dass sich GoPro selbst verkaufen will und laut einem CNBC-Bericht bereits das Bankhaus JP Morgan mit der Käufersuche beauftragt hat. Laut CEO Nick Woodman ist derzeit sowohl Komplettübernahme als auch der Einstieg eines großen, finanziell potenten Partners vorstellbar.

Quelle:engadget.de

Durch die weitere Nutzung der Webseite outcam.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung.